Ökopride 2022 – Starke Zeichen aus Rosslau

Vergangenen Samstag hat sich Roßlau von seiner bunten Seite gezeigt. Bei der Ökopride sind ca. 100 Menschen für Themen von Vielfalt über Ökologie bis Toleranz unterwegs gewesen.

Bei strahlendem Sonnenschein begann der Tag mit einer Fahrraddemo des ADFC Dessau e.V. Vom Dessauer Marktplatz startend fuhren rund 25 Teilnehmende zum Dessauer Luchplatz. Sie wollten den Anliegen der Ökopride, insbesondere dem einer ökologischen Verkehrswende, mit ihrer Teilnahme nachdruck verleihen.

Und die Themen, auf die der Roßlauer Verein Initiative „Buntes Roßlau“ e.V. an diesem Tag aufmerksam machen wollte, konnten sich wirklich sehen lassen.

Neben dem Themenfeld Ökologie wurde unteranderem für Demokratie, Vielfalt, ein selbstbestimmtes Leben, Toleranz und sexuelle Selbstbestimmung demonstriert.

Die rund 100 Teilnehmenden an der Parade, die vom Luchplatz zu einer Engagementmeile auf der Roßlauer Hauptstraße führte, haben bei ihrem Marsch durch das Stadtgebiet die Aufmerksamkeit der Einwohnerinnen und Einwohner sicher gehabt. Dazu hat die Begleitung durch einen Spielmannszug sicher beigetragen.

Die Parade führte zu einer Engagementmeile auf der Roßlauer Haupstraße. Hier haben sich verschiedene Vereine, Einrichtungen und Initiativen aus dem Stadtgebiet Dessau-Roßlau vorgestellt und auf ihre Angebote aufmerksam gemacht.

Selbstverständlich kam auch das leibliche Wohl der Teilnehmenden und Besucher*innen nicht zu kurz. Verschiedene Stände mit Getränken und Snacks ließen kaum Wünsche offen.

Nach der Eröffnung durch den Vorsitzenden des Vereins Initiative „Buntes Roßlau“ e.V., Markus Geiger, haben verschiedene Künstler*innen mit Livemusik einen akustischen Rahmen geschaffen, der sicher einige vorbeikommende Menschen zu einem Besuch animiert hat.

Seinen Abschluss fand der Tag mit einem bunten Fest am Abend. Bis in die späten Abendstunden wurde dabei bei Livemusik und sicher auch dem ein oder anderen Kaltgetränk das starke Zeichen gefeiert, dass an diesem Tag aus Roßlau in die Welt gesendet wurde.

Wir finden es super stark, dass in Roßlau durch das Engagement vieler Menschen Aktionen wie die Ökopride möglich sind und immer wieder durchgeführt werden. Mit dem „Roßlauer Rock für Vielfalt und Toleranz“ wirft auch das nächste Highlight bereits seine Schatten voraus. Herzlichen Dank an alle, die die Ökopride ermöglicht und unterstützt haben! Wir freuen uns auf die nächste im kommenden Jahr!

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Helfen Sie uns dabei, ihn noch mehr Menschen zu zeigen und teilen Sie ihn mit Ihren Freunden und Bekannten.

Sie haben eine Projektidee?

Erfahren Sie, wie und unter welchen Voraussetzungen wir Ihre Idee unterstützen können.

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr!

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Lesen Sie gerne ein bisschen weiter

Lesen Sie gerne ein bisschen weiter

Ankündigung

Demokratiekonfernz 2022 – Gemeinsam Ideen entwickeln

Nach zwei Jahren Pandemie kann in diesem Jahr endlich wieder unsere gemeinsame Demokratiekonferenz Anhalt stattfinden. Im Wasserzentrum Bitterfeld wollen wir gemeinsam Ideen für ein demokratisches Anhalt entwickeln.

Weiterlesen »
Aus der Partnerschaft

Stark auch ohne Muckies – Selbstwirksamkeitstraining an Rosslauer Grundschule

Für drei erste Klassen an der Roßlauer Grundschule Waldstraße begann diese Woche auf besondere Art und Weise. Beim Projekt „Stark ohne Muckies“ erhielten sie ein Training, um mit belastenden Situationen im Alltag besser umgehen zu können.

Weiterlesen »
Hintergrundbild Ökopride Ankündigung

Ein Tag im Zeichen der Toleranz und Vielfalt – Öko-Pride 2022 in Rosslau

Das Roßlau ein Stadtteil ist, in dem Vielfalt, Toleranz und ein gutes Miteinander gelebt werden, hat die Initiative „Buntes Roßlau“ e.V. schon oft bewiesen. Am 18.6. wird mit der Öko-Pride in Roßlau erneut ein starkes Zeichen für diese Werte gesetzt.

Weiterlesen »
Partnerschaft für Demokratie Dessau-Roßlau

Wir unterstützen Engagement für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit in Dessau-Roßlau.

Mit freundlicher Unterstützung durch:

© 2022:Partnerschaft für Demokratie Dessau-Roßlau | Impressum | Datenschutz
Scroll to Top

Prof. Dr. Dr. Christian Tapp

Ordinarius für Philosophisch-Theologische Grenzfragen an der Ruhr-Universität Bochum.

Zuvor leitete er dort die Emmy-Noether-Gruppe „Infinitas Dei“. Von 2015 bis 2019 hatte er eine Stiftungsprofessur am Institut für Christliche Philosophie der Universität Innsbruck inne.

Er ist Mitglied im Senats- und Bewilligungsausschuss für die Graduiertenkollegs der DFG.

Forschungsinteressen von Christian Tapp sind die gegenwärtige Religionsphilosophie, die mittelalterliche Philosophiegeschichte, sowie Logik und Wissenschaftstheorie.

Seit 2012 ist er Mitglied des Beirats der ArGe, von 2012-2016 war er deren stellvertretender Vorsitzender.

Link zur Professur