Onlineworkshop – Heißer Herbst und Wutwinter?

Energiekrise und Inflation bereiten aktuell vielen Menschen in unserem Land große Sorgen. Leider versuchen auch demokratiefeindliche Kräfte immer öfter, diese Sorgen für Ihre Zwecke auszunutzen. Im Rahmen der Demokratiewochen 2022 des Gemeinschaftsprojekts Engagiert in Anhalt wollen wir in einem Onlineworkshop einen Blick auf die Entwicklungen in unserer Region werfen.

Rechtsextreme Interventionen und Proteste – Fakten, Ideologie und Gegenstrategien

In den letzten Wochen und Monaten sind zahlreiche Menschen auf die Straße gegangen, um ihre berechtigten Sorgen und Nöten im Zusammenhang mit der Energiekrise und der galoppierenden Inflation zu adressieren.

Um es gleich vorwegzunehmen: Was die Zusammensetzung und Motive anbelangt, gilt es zu differenzieren.  Nicht alle, die hier ihren Unmut zum Ausdruck bringen, sind gleich einem bestimmten politischen Spektrum zu zuordnen.

Doch wie schon bei den so genannten „Coronademos“ zu beobachten, versuchen zusehends verschwörungsoffene und rechtsextreme Personenzusammenschlüsse diese Proteste inhaltlich zu dominieren und mit rassistischen, chauvinistischen und antisemitischen Botschaften aufzuladen.

Welche Ziele rechtsextreme Kreise dabei verfolgen und wie eigentlich eine erfolgreiche, demokratische und solidarische Gegenstrategie aussehen kann, wird im ersten Teil des Workshops von Benjamin Winkler erläutert.

Der „heiße Herbst“ in der Region Anhalt – Zahlen, Fakten und Einordnung

Im zweiten Workshopteil zeigt Lukas Jocher vom Projekt GegenPart die Entwicklung der Proteste in unserer Region auf.

Er beobachtet mit seinen Kollegen rechtsextreme und demokratiefeindliche Bewegungen in der Region seit vielen Jahren.

Insbesondere die Fragen, welche extrem rechten Akteur*innen in den Landkreisen Anhalt-Bitterfeld  und Wittenberg sowie der kreisfreien Stadt Dessau-Roßlau sich an den Protesten in welchen Funktionen und mit welchem Erfolg beteiligen werden beantwortet.

17.11.2022, 18.00 -19.30 Uhr

Referenten:

Benjamin Winkler, Amadeo-Antonio-Stiftung
Lukas Jocher, Projekt GegenPart

Moderation:

Steffen Andersch, Partnerschaft für Demokratie Dessau-Roßlau

Die Veranstaltung findet als Onlinegespräch statt und wird live auf YouTube übertragen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ihre Fragen können über einen Chat gestellt werden und fließen direkt in das Gespräch ein.

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und zusammen Lösungen für unsere gemeinsamen Herausforderungen zu entwickeln.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Helfen Sie uns dabei, ihn noch mehr Menschen zu zeigen und teilen Sie ihn mit Ihren Freunden und Bekannten.

Sie haben eine Projektidee?

Erfahren Sie, wie und unter welchen Voraussetzungen wir Ihre Idee unterstützen können.

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr!

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Lesen Sie gerne ein bisschen weiter

Lesen Sie gerne ein bisschen weiter

Lokal der Partnerschaft für Demokratie Aus der Partnerschaft

Neues Lokal der Partnerschaft für Demokratie

  Die Stiftung Evangelische Jugendhilfe arbeitet eng zusammen mit der Stadt Dessau-Roßlau als Träger der Partnerschaft für Demokratie Dessau-Roßlau. Durch diese Kooperation werden Projektträger unterstützt und Maßnahmen zur  gefördert. Seit 1. September hat ein Lokal der Partnerschaft für Demokratie auf Zerbster Straße 8 seine Türen geöffnet.  Infoveranstaltung zum Förderprogramm genauso wie Treffen des Jugendforums und Versammlung des Begleitausschuss werden im Lokal der Partnerschaft für Demokratie Dessau-Roßlau regelmäßig organisiert. In der Koordinierungs- …

Weiterlesen »
Veranstaltungen

07.12.2023/ Onlinevortrag: Hass im Netz

Was ist Hate Speech und was ist sie nicht? Wer schreibt so etwas warum? Was macht das mit den Betroffenen? Und wie gehen wir damit um?

Weiterlesen »
PolitTiktok Online Vortrag Veranstaltungen

21.11.2023/ Onlinevortrag: PoliTiktok

TikTok ist vor allem unter jungen Menschen eine beliebte Plattform, um sich mit kurzen Filmen unterhalten zu lassen und selbst Inhalte einzustellen. Aber TikTok bietet auch Informationen zu allem Möglichen an. Wie sieht es also mit Politik auf TikTok aus?

Weiterlesen »
Scroll to Top

Prof. Dr. Dr. Christian Tapp

Ordinarius für Philosophisch-Theologische Grenzfragen an der Ruhr-Universität Bochum.

Zuvor leitete er dort die Emmy-Noether-Gruppe „Infinitas Dei“. Von 2015 bis 2019 hatte er eine Stiftungsprofessur am Institut für Christliche Philosophie der Universität Innsbruck inne.

Er ist Mitglied im Senats- und Bewilligungsausschuss für die Graduiertenkollegs der DFG.

Forschungsinteressen von Christian Tapp sind die gegenwärtige Religionsphilosophie, die mittelalterliche Philosophiegeschichte, sowie Logik und Wissenschaftstheorie.

Seit 2012 ist er Mitglied des Beirats der ArGe, von 2012-2016 war er deren stellvertretender Vorsitzender.

Link zur Professur