ROCK FÜR TOLERANZ lockt am 03. September 2016 einhundert Gäste nach Roßlau

Die Schülerband spielt sich schon mal warm, die Bockwürstchen sind angesetzt und am Kinderschminkstand herrscht reges Treiben. Die Initiative BUNTES ROSSLAU (mehr dazu hier…), gefördert und unterstützt von der PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE, hat bei strahlendem Sonnenschein auf den Schillerplatz eingeladen. Gekommen sind nicht nur Jugendliche oder solche die sich dafür halten. Auch die hiesige Lokalprominenz unterstützt  mit ihrer Anwesenheit das Vorhaben, in dem Stadtteil ein deutliches Zeichen für Weltoffenheit, Inklusion und eben – Toleranz – zu setzen. Zusammen mit den fleißigen Unterstützer_innen aus Aken und Gräfenhainichen ein bunter Schüttelmix und eine kleine, aber feine Veranstaltung.




Mandy Münch verweist auf ein Puzzle der besonderen Art, bilden doch die leicht überdimensionierten Teile das Logo von BUNTES ROSSLAU. Die junge Frau ist eine Mitstreiterin der Initiative und zeigt zugleich auf eine Pinnwand, dort können die Leute ihren Spruch verewigen nach dem Motto „Ein buntes Roßlau heißt für mich…“. Zu Beginn herrscht auf dem Flipchart noch gähnende Leere, doch das sollte sich bald ändern. Mandy Münch versucht sich derweil als Animateurin und Zeremonienmeisterin: „Die Vielfalt ist schon mal hier und ihr habt noch viel Spaß“.


Das überdimensionierte Puzzle



Da schließt der EU-Abgeordneten Arne Lietz direkt an: „Was ihr hier lebt ist das, was wir in Brüssel versuchen: Vielfalt.“ Der SPD-Politiker wünscht sich in Sachsen-Anhalt ein paar bunte Farbtupfer mehr. Dafür bekommt er Szenenapplaus, von der Roßlauer Ortsbürgermeisterin Christa Müller, dem Ex-Oberbürgermeister Klemens Koschig und  den Ortschaftsräten Sylvia Gernoth und Peter Vester inklusive.


Der EU-Abgeordnete Arne Lietz verewigt sich auf dem Flipchart

Unter dem improvisierten Bühnenzelt geben sich derweil die Mitstreiter_innen der Schülerband „Lord Ex-Gym“ von der Gesamtschule im Gartenreich die musikalische Ehre. Danach rappt der Solist „Hip Hop mit Liebe“ seine Beats in die Gegend – und die haben durchaus eine Message - knüpfen sie doch an ein aktuelles Thema an: „Für meinen Bruder und mich war es selbstverständlich, zu helfen. Refugees are welcome here.“ Toller Deutschrock von Lissy Black und super Tanzmusik von Eventsängerin Ramona aus der Lutherstadt Wittenberg rundeten das Gesamtarrangement ab.

 
Die Schülerband „Lord Ex-Gym“ rockt den Schillerplatz



Ralf Zaizek, der sich im Dessauer Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE engagiert (mehr dazu hier…) und mit seinem erfolgreichen Projekt TAFELN DER BEGEGNUNG (mehr dazu hier…) in Dessau für interkulturelle Furore sorgte, kündigte indes an, dieses Format nun auch im Stadtteil jenseits der Elbe zu etablieren. Den Anfang macht dabei eine Veranstaltung in der Roßlauer Ölmühle (mehr dazu hier…).


Ralf Zaizek wirbt für die TAFELN DER BEGEGNUNG

Und während die fleißigen Unterstützer_innen des Willkommensvereins „Wir mit Dir“ aus Aken (mehr dazu hier…) beim Abbau helfen und die Initiative „offen.bunt.anders“ aus Gräfenhainichen (mehr dazu hier...) den Bastelstand für die Kids abräumt, wird ein erstes Resümee gezogen. Ein gelungener Anfang ist gemacht. Solche Aktionen hat Roßlau angesichts zahlreicher neonazistischer Demonstrationen und Übergriffe (mehr dazu hier…) auch zukünftig bitter nötig. Alle, das war schnell klar, werden selbstredend wiederkommen.





Infos / Kontakt:


Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.buntesrosslau.wordpress.com/
Facebook: www.facebook.com/buntesrosslau/

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!

Themen & Termine

Eine Charta der Toleranz für Dessau-Roßlau – Netzwerkkonferenz
30. November 2016, 17:00-21:00 Uhr, Liborius-Gymnasium, Aula, Rabestraße 19, 06844 Dessau-Roßlau 

Mehr dazu hier...

 

 

Hier geht es zur vormaligen Homepage des LOKALEN AKTIONSPLANS

BEITRÄGE 2007-2014