Ergebnisse führen zu konkreten Handlungsempfehlungen

Die PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE (PFD) Dessau-Roßlau hat im Sommer 2019 insgesamt 120 Vereine aus den Bereichen Sport, Kultur, Wohlfahrt, Hobby und Bildung befragt. Und dies nicht zum Selbstzweck – soll die Umfrage doch dazu beitragen, das Förderprogramm in der Stadt noch bekannter zu machen und somit engagierte Träger zu animieren, ihre Projektideen einzureichen.

Die Onlineumfrage bestand dabei hauptsächlich aus geschlossenen Fragen mit einer fünfstufigen Ratingskala, ergänzt durch 5 offene Fragen, zum Beispiel zu Funktionen im Verein oder dem Gründungsjahr. So wurden die Vereine gefragt, welche Rolle Handlungsebenen wie soziales Miteinander, Demokratieförderung, Bürger- und Jugendbeteiligung, Rechtsextremismusprävention, interkulturelle Bildung und Lokalgeschichte in ihrer Praxis überhaupt spielen. Zudem wollte die PFD wissen welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit die Vereine sich für eine Beteiligung am Programm entscheiden.

Am Ende kamen 33 ausgefüllte Online-Fragebögen zurück, was einem Rücklauf von 27,5 % entspricht. Die Auswertung zeigt, dass 14 der 33 Vereine die sich an der Umfrage beteiligt haben, die PFD allgemein „kaum“ oder „nicht“ kennen. Allerdings haben auch 21 Vereine (entspricht 64 %) angegeben, dass sie eine Kontaktaufnahme durch die PFD wünschen. Gerade dieser Wert steht für ein großes Interesse und Potential, sich in Sachen Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit stark zu machen. Überdies haben 20 Vereine (61 %) angekreuzt, dass die zentrale Voraussetzung für das Einreichen eines Förderantrags die ausführliche Begleitung und Betreuung in Sachen Zuwendungs- und Verwendungsnachweisrecht ist. Gerade hier zeigt sich offensichtlich die Notwendigkeit, die potentiellen Projektträgern noch intensiver als bislang zu beraten.

Damit die Ergebnisse der Umfrage nicht einfach in der Schublade verschwinden, hat sich der Begleitausschuss der PARTNERSCHAFT am 13. September 2019 zu einem Auswertungsworkshop getroffen, um konkrete Handlungsschritte zu entwickeln. Diese sind konkret und greifbar. So werden im Förderjahr 2020 stadtteilbezogene Werbekampagnen gestartet, um die PARTNERSCHAFT und die Fördermöglichkeitne des Programms in allen Stadtteilen und Ortschaften sichtbarer zu machen – die Einbindung der Ortschaftsräte bzw. Stadtteilbeiräte inklusive. Bei der Antragstellung wird es Ausfüllhilfen und Muster geben, die es Vereinen ohne Erfahrung mit Förderanträgen ermöglicht, eventuelle Hürden zu nehmen. Und nicht zuletzt werden die 21 Vereine, die um eine Kontaktaufnahme gebeten haben, demnächst Post von der PARTNERSCHAFT bekommen. Garantiert, dass daraus Projekte in der Praxis erwachsen.


Service

Die Präsentation mit den kulminierten Ergebnisse der Umfragekönnen Sie hier downloaden ...


Infos / Kontakt

Externe Fach- und Koordinierungsstelle                                                    
Steffen Andersch                                                                                              
Schlachthofstraße 25                                                                                       
06844 Dessau-Roßlau                                                                                      
Telefon: (0340) 520 98 027                                                                            
Telefax: (0340) 520 95 684                                                                           
e-mail: partnerschaft-fuer-demokratie.de                                                  
Internet: www.partnerschaft-fuer-demokratie.de                       

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!

Themen & Termine

 

Hier geht es zur vormaligen Homepage des LOKALEN AKTIONSPLANS

BEITRÄGE 2007-2014