„Antisemitismus in der Region Dessau-Roßlau: Ursachen, Gefahren, Vorbeugung“ 

Belastet durch unbegründete Vorurteile und Ängste und antisemitische Handlungen wird der Abstand zwischen den Menschen Jüdischen Glaubens und der Mehrheitsgesellschaft tiefgreifender und damit ein Raum für Missverständnisse und Vorurteile immer größer.

Es ist daher von besonderer Wichtigkeit rechtzeitig auf diese Problematik hinzuweisen und die Bürger und Bürgerinnen für die Thematik zu sensibilisieren, um so der bedrohenden Entwicklung auch in der Region Dessau-Roßlau bewusst gegenzusteuern.

Basierend darauf veranstaltet der Jüdische Kulturverein Dessau e.V. am 11.09.2019 um 17:00 Uhr eine Politische Podiumsdiskussion zum Thema „Antisemitismus in der Region Dessau-Roßlau: Ursachen, Gefahren, Vorbeugung“in der Jüdischen Gemeinde zu Dessau, Kantorstraße 3, 06844 Dessau-Roßlau.

Zentraler Punkt der Veranstaltung ist die Auseinandersetzung mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, Alltagsrassismus, Fremdenfeindlichkeit und dem Begriff „Antisemitismus“, aber auch dessen Erscheinungsformen. Damit besteht für jeden Beteiligten die Möglichkeit vor Ort mit den Zuständigen aus Verwaltung und Politik, der Jüdischer Gemeinde und den Migrantenorganisationen in direkten Dialog zu treten.

Zu den Teilnehmenden der Diskussion zählen:

  • Herr Dr. Wolfgang Schneiß, Ansprechpartner für Jüdisches Leben in Sachsen-Anhalt und gegen Antisemitismus, 
  • K.d.ö.R. Max Privorozki, Vorsitzender des Landesverbandes jüdischer Gemeinden Sachsen-Anhalt
  • Herr Tobias Krull (MdL CDU)
  • Herr Holger Hövelmann (MdL - Landtagsfraktion der SPD)
  • Frau Henriette Quade (MdL Die Linke)
  • Herr Ralf Zaizek (Kreisvorstandsmitglied Dessau-Roßlau Bündnis 90/Die Grünen).

Gefördert wird die politische Podiumsdiskussion von der Partnerschaft für Demokratie Dessau-Roßlau, in Zusammenarbeit mit dem Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt und der Jüdischen Gemeinde zu Dessau. Als Teilnehmende werden Migranten verschiedener Herkunftsgruppen oder dessen Vertreter eingeladen. Die Podiumsdiskussion ist ebenfalls auf Wunsch für alle Gäste und Interessierte und Bewohnern geöffnet.

(Quelle: Pressemitteilung der Jüdischen Gemeinde zu Dessau vom 16.08.2019)


INFOS / KONTAKT

Jüdische Gemeinde zu Dessau
Kantorstraße 3
06844 Dessau-Roßlau
Telefon und Fax 0340 2215 107

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!

Themen & Termine

Landeszentrale für politische Bildung und das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration laden zur 1. Landesweiten Demokratiekonferenz ein

mehr dazu hier ...

 

#JUFO-FESTIVAL IN BITTERFELD-WOLFEN
13. bis 15. September 2019

Informationen findest du im Flyer und im Anmeldeformular.
Das #Jufo-Festival ist kostenlos und die Plätze sind begrenzt. Melde Dich hier an!

 

Hier geht es zur vormaligen Homepage des LOKALEN AKTIONSPLANS

BEITRÄGE 2007-2014