Ab sofort können Anträge für den AKTIONS- UND INITIATIVFONDS im Förderjahr 2019 eingereicht werden

Die PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE der Stadt Dessau-Roßlau ruft im Rahmen des Bundesprogramms DEMOKRATIE LEBEN! im Förderjahr 2019 dazu auf, Anträge für den AKTIONS- UND INITIATIVFONDS einzureichen. Anträge können demnach ab sofort eingereicht werden. Die Förderung kann nur vorbehaltlich einer entsprechenden Zuwendung durch das Bundesprogramm an die Stadt Dessau-Roßlau erfolgen. Zudem entscheidet der zuständige Begleitausschuss frühestens im Januar 2019 über die Förderfähigkeit der eingereichten Projekte.  

Engagierte Vereine, Initiativen und Bildungsträger der Doppelstadt an Elbe und Mulde können ihre kreativen und innovativen nun an die Externe Fach- und Koordinierungsstelle senden. Insbesondere sind Projekte gefragt, die sich im Bereich des Sports bewegen, Angebote der Gedenk- und Erinnerungskultur umsetzen, das soziale Miteinander stärken oder sich mit Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus auseinandersetzen.    

Diskussionsrunde fand im Rahmen der Interkulturellen Woche 2018 statt

Die Idee zum Politischen Wohnzimmergespräch ist simpel: Es dreht sich um das tägliche Leben vor Ort in unserer Stadt Dessau-Roßlau. Und leider zeigt die Realität, dass wir heute noch weit von einem Zustand entfernt sind, dass sich jeder, unabhängig seiner Herkunft und Glaubenszugehörigkeit, unbeschwert entfalten darf.

Durch unbegründete Vorurteile und Ängste ist zunehmend ein Abstand zwischen den Menschen mit Migrationshintergrund und der Mehrheitsgesellschaft wahrnehmbar. Dies führt zur Ausprägung tief empfundener Barrieren, die nur durch Willenskraft und Engagement überwindbar scheinen.

Für einen Dialog braucht es aber auch einen Raum, der allen Beteiligten die Möglichkeit bietet, über diese Thematik frei zu sprechen. Einen Raum, den das heimische Wohnzimmer in der Regel darstellt.

Schnelle Hilfe für Neuzugewanderte

Mit dem Willkommenskompass heißt die Stadt Dessau-Roßlau alle Neuzugewanderten Bürger und Bürgerinnen herzlich willkommen.
"Wir wollen Ihnen mit diesem Ratgeber einen kleinen Atlas über das Leben in unserer Stadt zur Verfügung stellen." heißt es aus der Internetseite der Stadt.
Im Kompass können alle lebenswichtigen Bereiche und die Einrichtungen in der Stadt Überblickt werden.

Astronaut Peter Ghost mit neuem Programm unterwegs

Nachdem Projektleiter Karsten Lückemeyer mit dem Vorgängerprogramm „Benni, das Knuddelmonster – Mit Apollo 22 zum Mars“ und mit dem gleichnamigen veröffentlichten Hörbuch bereits viele Kinder begeisterte und Ihnen die Erde aus der Sicht aus dem Weltall - ohne Grenzen und friedlich - erklärte, startet das Projekt nun in die 2. Phase.

„Manche denken die Juden kommen aus dem Weltall“

Gut 25 Interessierte sind am 26. September 2018 in die Jüdische Gemeinde Dessau gekommen. Ein Stadtrat ist darunter und auch die Stadtverwaltung zeigt Präsenz. Der Anlass ist die Eröffnung der Exposition „Jüdische Lebenswelten in Deutschland heute“, die seit gut zwei Jahren durch die Republik tingelt und nun bis einschließlich Ende Oktober in der Stadt zu besichtigen ist. Die von der Zeitbild-Stiftung umgesetzte und kuratierte Schau zeigt konzeptionell gewollt und mit einem biographischen Ansatz die Vielfalt von jüdischen Lebenswegen in der Gegenwart. Das Besondere der Ausstellung vor Ort: Extra wurden 5 Exponate erstellt, die Biographien von jüdischen Menschen aus Dessau und Sachsen-Anhalt präsentieren. Für die PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE mehr als ein Grund, dieses wichtige Projekt im Rahmen der Interkulturellen Woche 2018 (mehr dazu hier…) zu fördern.

Wanderausstellung wird in Dessau gezeigt und beleuchtet auch jüdische Lebenswelten in unserer Region

Die vom Jüdischen Kulturverein Dessau, der Jüdische Gemeinde zu Dessau und dem Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) e.V. veranstaltete Wanderausstellung "Jüdische Lebenswelten in Deutschland heute" wurde anhand von jüdischen Biografien, von der Zeitbild Stiftung konzipiert. Sie beleuchtet die Vielfalt des jüdischen Lebens in der Gegenwart und wird vom 26. bis zum 25. Oktober 2018, von Montag bis Donnertag, jeweils von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr, in der Jüdischen Gemeinde zu Dessau (Kantorstraße 3, 06842 Dessau-Roßlau) zu sehen sein.

Eröffnung durch ein Interkulturelles Frühstück

Vom 22.09. bis 03.10.2018 ist es wieder soweit. Die bundesweite Interkulturelle Woche findet auch wieder in Dessau-Roßlau statt. In diesem Jahr steht die Themenwoche unter dem Motto „Vielfalt verbindet“ und wird erstmalig gemeinsam vom Multikulturellen Zentrum Dessau sowie dem Integrationsbüro der Stadt Dessau-Roßlau koordiniert. 30 Vereine, Initiativen und Institutionen aus den Bereichen Bildung, Kultur, Kinder- und Jugendarbeit, Verwaltung und Beratung gestalten in diesem Zeitraum ein vielfältiges Programm und zeigen auf, wie Vielfalt durch Sport, Kultur, Wissen, Religion und Begegnung in unserer Stadt gelebt und ermöglicht wird.

Neue Personengruppen erreicht

Bei den Veranstaltungen der Deutsch-Russischen Begegnungen 2018 konnte der Deutsch-Russische Arbeitskreis "Dialog" e.V. viele neue Interessenten erreichen und so Kontakte fördern und Vorbehalte abbauen. Auch mit Blick auf die sehr aktuelle und streitbare Thematik der deutsch-russischen Beziehungen ein wichtiger Beitrag für aufklärende Begegnungen.

Dritte Veranstaltung fand am 4. August 2018 auf dem Roßlauer Schillerplatz statt.

Nicht weniger als 3 Bands und eine Solo-Künstlerin sind am Samstag den 4. August zum Roßlauer Schillerplatz gekommen um die Initiative „Buntes Roßlau“ bei der dritten Auflage Ihres Straßenfestes „Roßlau rockt für Vielfalt und Toleranz“ zu unterstützen und riefen beim Publikum auch in diesem Jahr wieder Begeisterung hervor. Mitinitiator Marcus Geiger fasst es mit den Worten zusammen: „Musik ist die Sprache, die jeder versteht!“ 

Gemeinsame Demokratiekonferenz Anhalt 2018

Der Einsatz für eine vielfältige und offene Gesellschaft erfordert in der heutigen Zeit mehr den je eine breite Wissensbasis und eine gute Vernetzung. Die zunehmende Politikverdrossenheit erschwert nicht nur den Zugang zu den Menschen in Anhalt, sie bereitet vereinfachenden und populistischen Stimmungsmachern darüber hinaus ihre Tätigkeit. Umso wichtiger ist es, die Menschen, die sich mit vollem Engagement für eine vielfältige Gesellschaft einsetzen, dabei zu unterstützen.

Die Partnerschaften für Demokratie Anhalt-Bitterfeld, Bitterfeld-Wolfen und Dessau-Roßlau  laden daher alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am 13. September zu einer gemeinsamen Demokratiekonferenz in die Stiftung Bauhaus ein.

 

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!

Themen & Termine

Interkulturelle Woche 2018
22. September bis 3. Oktober 2018

Mehr dazu hier...

Jüdische Lebenswelten in Deutschland heute
26. September bis 25. Oktober 2018
Jüdischen Gemeinde zu Dessau (Kantorstraße 3, 06842 Dessau-Roßlau)

Mehr dazu hier...

 

 

Hier geht es zur vormaligen Homepage des LOKALEN AKTIONSPLANS

BEITRÄGE 2007-2014