Neue Broschüre erschienen

Dessau-Roßlau per 1. Januar 2015 den Zuschlag bekommen, im Bundesprogramms "Demokratie Leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" eine PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE (PfD) zu entwickeln. Träger können seitdem in den Handlungsfeldern Demokratieförderung, Rechtsextremismusprävention, interkulturelle Bildung und Lokalgeschichte innovative Ideen entwickeln und Projektanträge einreichen.

Bericht für das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt

Das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration hat eine wissenschaftliche Expertise zur Weiterentwicklung des Landesprogramms für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit Sachsen-Anhalt in Auftrag gegeben.
Bedarfe und Fehlstellen wurden ermittelt und in die Fortschreibung zur Neuausrichtung des Landesprogramms für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit aufgenommen.

Antirassistische Plakataktion im Stadtteil Roßlau

Ab 23. Juni 2017 findet bereits zum 21. Mal das international renommierte Musikfestival „This is Ska“ auf der Wasserburg in Roßlau statt. Auch in diesem Jahr werden um die 3.000 Gäste und Akteure aus der gesamten Bundesrepublik, ganz Europa und Übersee erwartet. Dieses Event ist seit zwei Jahrzehnten ein kulturelles Highlight im Stadtteil Roßlau, belebt die hiesige Stadtgesellschaft, bringt Menschen zusammen und ist nicht zuletzt ein nicht unerheblicher Wirtschaftsfaktor für Gastronomie, Tourismus und die Hotelbranche. Nun wollen die Veranstalter mit einer aussagekräftigen Plakataktion eine deutliche Positionierung verbunden mit eindeutigen politischen Werten in die lokale Öffentlichkeit transportieren. Die Aktion wird von der PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE Dessau-Roßlau gefördert.

Zweite Antragsrunde zum AKTIONS- UND INITIATIVFONDS gestartet

Die PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE der Stadt Dessau-Roßlau ruft im Rahmen des Bundesprogramms DEMOKRATIE LEBEN! dazu auf, bis zum 30. Juli 2017 in der zweiten Antragsrunde Projektanträge für den AKTIONS- UND INITIATIVFONDS einzureichen. Die engagierten Vereine, Initiativen und Bildungsträger der Doppelstadt an Elbe und Mulde können ihre kreativen und innovativen Ideen ab sofort an die Externe Fach- und Koordinierungsstelle senden. Insbesondere sind Projekte gefragt, die sich der stärkeren Ausprägung der Willkommenskultur vor Ort widmen, Angebote der politischen Bildung in den Bereichen Rechtsextremismus, Demokratieförderung, Lokalgeschichte, und Nationalsozialismus in den Blick nehmen, sich für mehr Bürgerbeteiligung einsetzen oder stadtteilbezogene Demokratieinitiativen stärken.  

AUSSCHREIBUNG FÜR WERKSVERTRAG zur Unterstützung der Externen Fach- und Koordinierungsstelle / Bewerbungen können bis zum 20. April 2017 eingereicht werden

Das Alternative Jugendzentrum Dessau e. V. sucht ab 30. April 2017 einen Anbieter, der Dienstleistungen im Rahmen der Externen Fach- und Koordinierungsstelle der PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE Dessau-Roßlau übernimmt.  Zur Unterstützung des Ausschusses, zur inhaltlichen Begleitung der Konzeptfortschreibung und zur Koordinierung der notwendigen Öffentlichkeitsarbeit beauftragte die Stadt Dessau-Roßlau auf der Grundlage umfangreicher Vorerfahrungen das Alternative Jugendzentrum e.V. mit der Einrichtung einer Koordinierungsstelle. Durch das Bundesprogramm DEMOKRATIE LEBEN! werden in ganz Deutschland kommunale Gebietskörperschaften (Städte, Landkreise und kommunale Zusammenschlüsse) unterstützt, „Partnerschaften für Demokratie“ als strukturell angelegte lokale bzw. regionale Bündnisse aufzubauen.

Logo und Slogan für das „Landesprogramm für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt“ gesucht

Logo und Slogan für das „Landesprogramm für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit“ sollen mit einem öffentlichen Wettbewerb gefunden werden. Gesucht werden ein Logo und ein Slogan mit hohem Wiedererkennungswert zum Thema Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit. Die Vorschläge sollen zu einer „festen Marke“ des Landesprogramms in Sachsen-Anhalt werden. Logo und Slogan sollen für das Landesprogramm im eigenen Bundesland und darüber hinaus verwendet werden, auf einander abgestimmt sein und kreativ, prägnant, klar, überzeugend und nachhaltig kommunizieren.

Erste Projektideen zur Umsetzung im Ortsteil werden Demokratieförderung, Vielfalt und Weltoffenheit stärken


Die PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE (PFD) der Stadt Dessau-Roßlau, die im Rahmen des Bundesprogramms DEMOKRATIE LEBEN! Projekte in den Handlungsfeldern Rechtsextremismusprävention, antirassistische Bildung, Demokratieförder-ung/Bürgerbeteiligung und Lokalgeschichte fördert, hat am 15. März 2017 ihre diesjähriger Ideenklausur NEUE ZIELGRUPPEN ERSCHLIESSEN – PROJEKTE IN ROSSLAU GENERIEREN in der Volkshochschule Dessau-Roßlau durchgeführt, die bereits im Januar konzipiert und geplant wurde.

Landesprogramm für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt

Das Landesprogramm für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit soll breiter aufgestellt und gemeinsam mit interessierten Partnern aus den Regionen des Landes vor Ort fortentwickelt werden. Bedarfe sollen direkt vor Ort in den Kommunen ermittelt werden und in die Fortschreibung des Landesprogramms einfließen. Ziel des Landesprogramms ist die Stärkung des demokratischen Bewusstseins, die Förderung einer gelebten demokratischen Kultur, die Auseinandersetzung mit Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit sowie Radikalisierungsprävention. Die Regionalkonferenz Ost ist eine von insgesamt vier Regionalkonferenzen, bei denen Sie Ihre Erfahrungen und Anregungen zur Weiterentwicklung des Landesprogramms in Sachsen-Anhalt einbringen können.

 

 

Umfangreiche Dokumentation erschienen

Bereits seit 2015 werden  im KREIS DER VIELFALT in Anhalt-Bitterfeld und der PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE in der Stadt Dessau-Roßlau im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie Leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ innovative Projekte umgesetzt, um das demokratische Gemeinwesen zu stärken. In den Bereichen Demokratieförderung, Rechtsextremismusprävention, Willkommenskultur, Bürgerbeteiligung und Lokalgeschichte haben so zahlreiche Initiativen und Vereine wirklich Bemerkenswertes auf die Beine gestellt.  

Hörbuch-CD für Toleranz und Völkerverständigung in Arbeit

In Dessau und Umgebung ist seit einiger Zeit ein Astronaut auf den Straßen, in Schulen, Kitas und in Horten zu sehen. Es handelt sich dabei um Peter Ghost, der von sich behauptet, der erste Mensch auf dem Mars gewesen zu sein. In dieser Rolle vermittelt er Kindern bisher spielerisch Wissen über Astronomie und Raumfahrt. Doch man hat ihn auch immer öfter auf Demonstrationen gegen rechte Aktivitäten angetroffen. Es ist klar: Aus dem Weltraum konnte er keine Ländergrenzen sehen, er kann deshalb die Vorurteile nicht nachvollziehen, die gegen manche Menschen aufgrund ihrer Herkunft zu hören sind.

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!

Themen & Termine

Eine Charta der Toleranz für Dessau-Roßlau – Netzwerkkonferenz
30. November 2016, 17:00-21:00 Uhr, Liborius-Gymnasium, Aula, Rabestraße 19, 06844 Dessau-Roßlau 

Mehr dazu hier...

 

 

Hier geht es zur vormaligen Homepage des LOKALEN AKTIONSPLANS

BEITRÄGE 2007-2014